Hilfsnavigation:

Schwangere

Die Schwangerschaft ist eine besonders wichtige Zeit für Mutter und Kind. Schwangere Frauen sind einerseits wegen des veränderten Hormonhaushalts besonders anfällig für Zahnerkrankungen, und andererseits sollten bestimmte Behandlungen während der Schwangerschaft möglichst nicht durchgeführt werden. Deshalb sollten Sie sich gleich zu Beginn der Schwangerschaft, oder schon vorher, von Ihrem Zahnarzt beraten lassen. Gesunde Mund- und Zahnverhältnisse der Mutter bzw. Eltern, sind eine wichtige Prophylaxe für den Säugling und seine Entwicklung.

Ein wichtiges Thema unserer Schwangerenberatung ist die Mundhygiene. Schwangerschaftshormone beeinflussen unter anderem Zahnfleisch, Speichel und Essverhalten. Die richtige Mundhygiene im Rahmen einer Prophylaxeberatung und die professionelle Zahnreinigung leisten einen wichtigen Betrag zur Vermeidung von Erkrankungen.

Besonders zu nennen sind hierbei hormonell bedingte Zahnfleischentzündungen. Sie treten bei Schwangeren häufig auf, da sich das Zahnfleisch während der Schwangerschaft verändert. Es wird durchlässiger für Bakterien und ihre giftigen Stoffwechselprodukte. Das kann zu Parodontitis führen. Untersuchungen belegen, dass Parodontitis das Risiko einer Frühgeburt um das Siebenfache erhöht. Deshalb ist es wichtig, eine vorhandene Parodontitiserkrankung vor einer geplanten Schwangerschaft zu behandeln und während der Schwangerschaft einer möglichen Erkrankung durch richtige Mundhygiene entgegenzuwirken.

Während der Schwangerschaft sind Zähne einer erhöhten Säureeinwirkung und damit einem erhöhten Kariesrisiko ausgesetzt, da die natürliche Spül- und Schutzfunktion des Speichels vermindert ist. Gleichzeitig kann durch Übelkeit und Sodbrennen vermehrt Magensäure in die Mundhöhle gelangen. Auch durch süße Nahrungsmittel sind Ihre Zähne vermehrt Säuren ausgesetzt. Richtige Ernährung und richtiges Zahnputzverhalten sind in der Schwangerschaft deshalb besonders wichtig.

nach oben